Jahressteuergesetz 2015 – Steuertipps Sonderausgabe

 Steuertipps Sonderausabe 2015-1

Die Änderungen zum Jahressteuergesetz gelten ab 01.01.2015. Dies wurde durch den Bundesrat am 19.12.2014 beschlossen. Nachstehend  stehen Ihnen die wichtigsten Änderungen zum Download bereit.

 

 
 
Bild: pixabay/e-gabi-367974

Alle Steuerzahler

  • Verjährung bei ressortfremden Grundlagenbescheiden
  • Abrechnung ausländischer Steuern verbessert
  • Korrektur widerstreitender Steueranrechnungen
  • Erweiterung der Mitteilungspflichten der Finanzbehörden zur Bekämpfung der Geldwäsche
  • Anpassung der Vollstreckungskosten
  • Änderung bei der Basisrente
  • Änderung bei der Identifikationsnummer
  • Erstausbildung neu definiert
  • Steuerliche Berücksichtigung im Rahmen des Versorgungsausgleiches
  • Zuschläge für Kindererziehungszeiten

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Steuerliche Behandlung von Betriebsveranstaltungen
  • Steuerfreie Arbeitgeberleistungen für bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Kapitalanleger

  • Steuerfreiheit für INVEST-Zuschuss

Kinder

  • Familienausgleichsleistung bei Zwangspause wegen freiwilligem Wehrdienst

Unternehmen / Beteiligungen

  • Billigkeitsregelungen bei der Festsetzung von Realsteuermessbeträgen
  • Örtliche Zuständigkeit bei Wohnsitz- oder Betriebsverlagerung
  • Teilabzugsverbot auch für Wertminderungen aus Gesellschafterdarlehen 

Umsatzsteuer

  • Steuerschuldnerschaft bei Metalllieferungen
  • weitere Dialyseleistungen umsatzsteuerfrei
  • Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers
  • Monatliche Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen für Vorratsgesellschaften

 Sonstiges

  • Änderungen bei den Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft 

Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen

Beitrag Betriebsveranstaltung Steuertipps 2015-03

 

Die steuerliche Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen wurde ab dem 01.01.2015 geändert. Einerseits wurde der Begriff und die Rahmenbedingungen einer steuerlich anzuerkennenden Betriebsveranstaltung neu definiert, andererseits wurde die bisherige Freigrenze von Euro 110 in einen Freibetrag umgewandelt.
Mehr dazu lesen Sie in unserem Newsletter.

 

 Unternehmen / Beteiligungen

  • Keine rückwirkende Aufdeckung von stillen Reserven bei Übertragung eines Wirtschaftsguts in ein anderes Betriebsvermögen eines Steuerzahlers und anschließende Veräußerung innerhalb der Frist.
  • Nachträglicher Auflösungsverlust aus wesentlicher Beteiligung nach insolvenzfreier Liquidation auch rückwirkend zu berücksichtigen

Termine Steuern / Sozialversicherung März 2015 / April 2015

Umsatzsteuer

  • Regelmäßig kein Vorsteuerabzug bei unentgeltlicher Überlassung einer Wohnung durch GmbH an ihren Geschäftsführer 
  • Bruchteilsgemeinschaft ist nur bei Ausführung eigener steuerbarer Leistungen Unternehmerin und als Leistungsempfängerin zum Vorsteuerabzug berechtigt
  • Neuregelungen bei der Selbstanzeige seit dem 01.01.2015

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Künstlersozialabgabe: Änderung seit 01.10.2015 
  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen ab 1. Januar 2015

Sonstiges

  • Nach Bestandskraft gestellter Antrag auf Realsplitting kein rückwirkendes Ergebnis.

Steuertipps 2015-03

jetzt lesen

Bild pixabay/ Autor:SplitShire 407153

Erbschaftsteuergesetz Neuregelung Steuertipps 2015-02

Gerichtshof- Erschaftsteuergesetz 2015-02

 

Das Bundesverfassungsgericht hat den Gesetzgeber verpflichtet, bis spätestens 30.06.2016 eine Neuregelung der Verschonungsregelungen im Erbschaftsteuergesetz
für Betriebsvermögen zu schaffen, da die derzeitige Regelung nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbaren ist.

 

 

Unternehmen / Beteiligungen 

  • Nutzung eines zum Betriebsvermögen des Ehegatten gehörenden PKW.
  • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff veröffentlicht. 

Termine Steuern / Sozialversicherung Februar 2015/ März 2015

Umsatzsteuer

  • Dauerfristverlängerung für Umsatzsteuer 2015 beantragen.
  • Personenbeförderungsleistungen von Mietwagenunternehmen unterliegen regelmäßig dem vollen Umsatzsteuersatz.
  • von Mietwagenunternehmen durchgeführte Krankentransporte können dem ermäßigten Umsatzsteuersatz unterliegen.
  • keine Umsatzsteuer auf Pkw-Nutzung des Unternehmers für Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb.

Erbschaftsteuer

  •  Bundesverfassungsgericht schafft Klarheit bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer.

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  •  Der Ausschluss des Werbungskostenabzugs für Berufsausbildungskosten ist verfassungswidrig.
  • Anrechnung von Zulagen auf einen tarifvertraglich vereinbarten Mindestlohn.

Steuertipps 2015-02

jetzt lesen

pixabay /Autor: tpsdave 166710

Vorsteuerabzug Baukosten – Steuertipps 2015-01

Vorsteuerabzug Baukosten

Baukosten Vorsteuerabzug Steuertipps 2015-01

 

Wird ein Gebäude für gewerbliche und private Zwecke genutzt, so muss die Zuordnung des umsatzsteuerpflichtig vermieteten Gebäudeteils spätestens bis zum 31. Mai, des auf den Leistungsbezug folgenden Jahres, dem Finanzamt gegenüber abgegeben werden.

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen ist verfassungsgemäß
  • Kein Gewerbesteuererlass trotz Gewinnaufzehrung durch Steuerbelastung bei gewerblicher Zwischenverpachtung
  • Abfärbewirkung bei Beteiligung an einer gewerblich tätigen Mitunternehmerschaft mit abweichendem Wirtschaftsjahr
  • Teilwertabschreibung auf Grund und Boden zulässig
  • Gewinnrealisierung bei Bauingenieurleistungen

Termine Steuern / Sozialversicherung Januar 2015 / Februar 2015

Umsatzsteuer

  • Vorsteuerabzug aus Baukosten eines gemischt genutzten Gebäudes nur bei rechtzeitiger Zuordnung zum Unternehmensvermögen
  • Veräußerung einer unvermieteten Ferienwohnung als nicht umsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung im Ganzen
  • Umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage für Gesellschafter- Geschäftsführer überlassenen Firmenwagen

Grundstückseigentümer / Mieter

  • Rückwirkende Änderung des Heizkostenverteilungsschlüssels ist unzulässig
  • Objektbezogenheit der Bescheinigung für die Inanspruchnahme erhöhter Absetzungen
  • Keine notwendige Beiladung der übrigen Erwerber von Eigentumswohnungen bei Streit über Aufteilung des
    Gesamtkaufpreises.

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Minijobs: Bestandsschutz- und Übergangsregelungen laufen aus 

Vorsteuerabzug Baukosten Steuertipps 2015-01

Steuertipps jetzt lesen

Bild: Pixabay 287868 Autor: Cegoh

Steuertipps 2014-12

Steuertipps zum Jahreswechsel

Unternehmen / Beteiligungen

  • Überwiegend betrieblich genutztes Kraftfahrzeug ist notwendiges Betriebsvermögen
  • Keine Rückstellung für die ausschließlich gesellschaftsvertraglich begründete Pflicht zur Prüfung des Jahresabschlusses
  • Nachweis zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und / oder Gebäudereinigungsleistungen
  • Mindestbesteuerung bei sog. Definitiveffekten nach Auffassung des Bundesfinanzhofs verfassungswidrig

Termine Steuern / Sozialversicherung Dezember 2014 / Januar 2015

Grundstückseigentümer / Mieter

  • Übermäßiges Rauchen in einer Mietwohnung kann zur Kündigung führen
  • Überprüfung der Miethöhe zum 01.01.2015 bei verbilligter Vermietung

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Überprüfung der Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge vor dem 01.01.2015
  • Business-Kleidung ist keine als Werbungskosten abziehbare typische Berufskleidung

Sonstiges

  • Folgende Unterlagen können im Jahr 2015 vernichtet werden

Bild: pixabay /534233 Autor Geralt

Änderung Lohnsteuerrichtlinien 2015

Beitrag Lohnsteueränderungsrichtlinien 2015

Den Änderungen der Lohnsteuerrichtlinien 2015 hat der Bundesrat am 10.10.2014 zugestimmt. Zur Anwendung werden die Änderungen beim Lohnsteuerabzug erst ab 2015 kommen,  sie gelten jedoch auch für frühere Zeiträume, wenn sie einer Erläuterung der Rechtslage darstellen.

  1. Die Erhöhung der lohnsteuerlichen Freibeträge bei Aufmerksamkeiten von 40 Euro auf 60 Euro
    (R 19.6 Abs.1 LStÄR 2015)
  2. Freigrenze für unentgeltliches Arbeitsessen bis zu einer Höhe von 60 Euro
    (R 19.6 Abs.2 LStÄR 2015)
  3. Sachgeschenke bei Betriebsveranstaltungen wird von bisher 40 Euro auf 60 Euro erhöht
    (R 19.5 Abs.6 LStÄR 2015)
  4. Abgrenzung von Barlohn und Sachlohn
    (R 8.1 Abs.1 LStÄR 2015)
  5. 96 %-Grenze bei Sachbezügen
    (R 8.1 Abs.2 LStÄR 2015)
  6. Hauptarbeitgeber bei Mehrfachbeschäftigung
    (R 39b.5 LStÄR 2015)
  7. ELStAM bei sonstigen Sachbezügen
    (R 39b.6 Abs.3 LStÄR 2015)
  8. Änderung des Lohnsteuerabzugs
    (R 41c.1 Abs.6 LStÄR 2015)

Bild: pixabay 510742/Autor: Succo

Steuertipps 2014-11

 

Abgeltungssteuer Verwandtendarlehen
Bei Verwandtendarlehen ist für den Darlehensgeber bei Kapitalerträge der günstigere Satz der Abgeltungssteuer anwendbar.

 

 

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Geschenke an Geschäftsfreunde
  • Jahresabschluss 2013 muss bis zum 31.12.2014 veröffentlicht werden

Termine Steuern / Sozialversicherung November / Dezember 2014

Umsatzsteuer

  • Entnahme von Gegenständen bei Betriebsaufgabe

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen

Sonstiges

  • Änderungen durch das Kroatiengesetz
  • Abgeltungssteuersatz auch bei Darlehen zwischen Angehörigen möglich

 Bild: pixabay/ Autor: jarmoluk 256306

Steuertipps 2014-10

Mindestlohn Steuertipps Ausgabe 2014-10

Besonders zu erwähnen ist die Einführung des Mindestlohnes ab 01.01.2015.
Die Nichteinhaltung des Mindestlohnes ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße bis zu 500.000 Euro bestraft werden.
Zuständig für die Einhaltung und Kontrolle ist die Zollverwaltung, die bisher schon im Rahmen des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes tätig ist.
Die Einzelheiten der Mindestlohnanpassung in den unterschiedlichen Bereichen können Sie aus den Steuertipps entnehmen.

 

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Unangemessener Fahrzeugaufwand eines Freiberuflers
  • Steuerliche Behandlung von Pensionszahlungen an ehemalige Mitunternehmer
  • Schuldzinsen einer Personengesellschaft für ein Darlehen ihres Gesellschafters fallen nicht in den Anwendungsbereich der begrenzt abzugsfähigen Schuldzinsen

Termine Steuern / Sozialversicherung September / Oktober 2014

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Nutzung einer Wohnung im Elternhaus als eigener Hausstand
  • Anspruch der Erben eines verstorbenen Arbeitnehmers auf Abgeltung des von ihm nicht genommenen Jahresurlaubs
  • Mindestlohn ab 01.01.2015

Umsatzsteuer

  • Nichtumsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung trotz vorübergehender Fortführung des Unternehmens durch Veräußerer
  • Zur Anwendung der Mindestbemessungsgrundlage

Grundstückseigentümer / Vermieter / Mieter

  • Keine Berücksichtigung von Eigenmieten als Werbungskosten
  • Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung bei Vermietungseinkünften
  • Vorfälligkeitsentschädigung für Darlehensablösung wegen Grundstücksverkauf nicht abzugsfähig
  • Maklerkosten für Veräußerung eines Grundstücks können Werbungskosten sein

    Bild: Pixabay: Autor: niekverlaan

Strafzettel lohnsteuerpflichtig

Bild Strafzettel

Wenn ein Mitarbeiter im dienstlichen Einsatz einen Strafzettel kassiert kann der Chef dies künftig nicht mehr als steuerfreie Extras verbuchen.
Nach einem neuem BFH Urteil (VI R36/12) dürften bei der Kostenübernahme durch den Arbeitgeber künftig aber fast immer Lohnsteuer sowie Sozialabgaben fällig sein.
Dazu erklärte der Bundesfinanzhof: "Vorteile haben keinen Arbeitslohncharakter, wenn sie sich bei objektiver Würdigung aller Umstände nicht als Entlohnung, sondern lediglich als notwendige Begleiterscheinung betriebsfunktionaler Zielsetzung erweisen".

 Bild: pixabay.com / Sauerlaender

Steuertipps 2014-09

Unternehmen / Beteiligungen

  • Investitionsabzugsbetrag bei Nutzung des Wirtschaftsguts im eigenen landwirtschaftlichen und eigenen Lohnunternehmen
  • Kirchensteuer auf Abgeltungssteuer: Erleichterungen für Kapitalgesellschaften

Termine Steuern / Sozialversicherung September / Oktober 2014

Umsatzsteuer

  • Zeitpunkt des Abzugs für Einfuhrumsatzsteuer
  • Zeitliche Grenze des Verzichts oder der Rücknahme des Verzichts auf umsatzsteuerliche Steuerbefreiungen

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Wechsel zur Fahrtenbuchmethode
  • Zur Abgeltungswirkung der Entfernungspauschale
  • Auswärtige Großbaustelle als regelmäßige Arbeitsstätte
  • Anhörung zur Kündigung wegen häufiger Kurzerkrankungen: Der Arbeitgeber hat dem Betriebsrat die konkreten Fehlzeiten anzugeben

Sonstiges

  • Berücksichtigung des Investitionsabzugsbetrages beim Unterhalt
  • Online-Versicherungsvermittlung eines Handelsunternehmens erlaubnispflichtig