EU-Erbrechtsverordnung

Bild Erbrechtsverordnung

 

Die EU-Erbrechtsverordnung wird ab dem 17. August 2015 ganz neue Regelungen einführen. Deshalb sollten Personen, die im europäischen Ausland wohnen oder planen, wegzuziehen oder sich auch länger dort aufzuhalten gedenken, baldmöglichst ihre Nachlassplanung prüfen und über eine Neugestaltung nachdenken.

 

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Umfangreicher Erbbaurechtsvertrag kann zur Zwangsbetriebsaufgabe bei Betriebsverpachtung führen
  • Hersteller manipulierbarer Kassensysteme haften persönlich für hinterzogene Steuern ihrer Kunden
  • kein Mindestpensionsalter bei Berechnung des Teilwerts einer Pensionsrückstellung auf Grund einer Versorgungszusage an beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer

Termine Steuern / Sozialversicherung Juli 2015 / August 2015

Umsatzsteuer

  • Steuerfreie zahnärztliche Heilbehandlung
  • Umsatzsteuerfreiheit privater Krankenhausbetreiber

Sonstiges

  • Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer
  • Europäische Erbrechtsverordnung gilt ab 17.08.2015


Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Kürzung der Verpflegungspauschale bei Verpflegung im Flugzeug, Zug oder Schiff
  • Mindestlohn: Keine Anrechnung von Urlaubsgeld und jährlicher Sonderzahlung


Grundeigentümer

  • Entschädigungszahlung einer Gebäudefeuerversicherung als steuerbare Einnahme
  • fristlose Kündigung auch bei unverschuldeter Geldnot des Mieters zulässig

Bild: pixabay/ Autor: PDPics 389933

Kassensysteme prüfungssicher

Kassensysteme Prüfung

 

Kassensysteme müssen prüfungssicher sein. Nachdem die Finanzverwaltung festgestellt hat, dass Kassensysteme manipuliert werden können, wird dies bei Außenprüfungen verstärkt zum Schwerpunkt gesetzt.

 

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Verdachtsankündigung eines Berufsausbildungsverhältnisses kann gerechtfertigt sein
  • Ferienjobs für Schüler sind sozialversicherungsfrei

Termine Steuern / Sozialversicherung Juni 2015 / Juli 2015

Unternehmen / Beteiligungen

  • Veräußerung einer Beteiligung gegen wiederkehrende Bezüge
  • Einseitig eingeräumte Kaufoption aus einem Pkw-Leasingvertrag ist entnahmefähiges Wirtschaftsgut
  • Gewinnausschüttungen an beherrschenden GmbH-Gesellschafter fließen im Zeitpunkt der Beschlussfassung zu
  • Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs
  • Möglichkeit des Zugriffs auf Kassendaten eines Einzelunternehmens im Rahmen einer Außenprüfung

Umsatzsteuer

  • Keine Geschäftsveräußerung im Ganzen bei Veräußerung vermieteter Grundstücke in zeitlicher Nähe zur Gebäudefertigstellung
  • Teilnahme eines Arztes an Studien von Pharmaunternehmen stellt nur unter bestimmten Voraussetzungen eine umsatzsteuerfreie Heilbehandlung dar

Grundeigentümer

  • Mietpreisbremse und Bestellerprinzip bei der Maklercourtage kommen
  • Einkünfteerzielungsabsicht bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Kassensysteme

jetzt lesen

Bild pixabay Autor: Antranias 810262

Änderungen Reisekostenrecht

Änderungen Reisekostenrecht

 

Mit der Änderung des Reisekostenrechts sind die Fahrtkosten zu ständig wechselnden Tätigkeitsorten grundsätzlich unbeschränkt als Betriebsausgaben abziehbar. Dies gilt auch für Fahrtkosten eines Selbstständigen zu ständig wechselnden Betriebsstätten, denen keine besondere zentrale Bedeutung zukommt.

 

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Fahrten zwischen Wohnung und ständig wechselnden Betriebsstätten bei Selbstständigen
  • Abziehbarkeit der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer bei mehreren Einkunftsarten
  • Aufstockung eines Investitionsabzugsbetrags ist in einem Folgejahr möglich
  • Zulässigkeit der unentgeltlichen Übertragung eines Mitunternehmeranteils nach vorheriger Veräußerung von Sonderbetriebsvermögen

Termine Steuern / Sozialversicherung Mai 2015 /Juni 2015

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Doppelte Haushaltsführung bei beiderseits berufstätigen Lebensgefährten
  • Verpflegungsmehraufwand bei Ansatz einer ständig wechselnden Tätigkeitsstätte
  • Urlaubsgewährung nach fristloser Kündigung
  • Kündigung wegen Fettleibigkeit kann Schadenersatzansprüche auslösen

Umsatzsteuer

  • Vom Unternehmer gegen Vorlage eines Gutscheins kostenlos ausgeführte Leistungen unterliegen nicht der Umsatzsteuer
  • Umsatzsteuer: Steuerfreiheit von Schönheitsoperationen

Grundeigentümer

  • Vermieter müssen Wohnungsschäden beseitigen
  • Einkünfteerzielungsabsicht bei langjähriger Generalisierung

Änderungen Reisekostenrecht und Steuertipps

jetzt lesen

Bild: Pixabay/ Autor: openclips 146287

Besteuerung Renteneinkünfte

Besteuerung AlterseinkünfteDie Besteuerung der Renteneinkünfte

Steuerzahler sollten sich nicht darauf verlassen, dass ihnen das Finanzamt vor Jahren die Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung erlassen hat. Wenn sich Gesetze oder Einkommensverhältnisse gravieren ändern, dann muss ggf. wieder eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden.

 

Grundeigentümer

  • Zinsanteile in Kaufpreisraten bei Grundstücksverkäufen
  • Balkon-Raucher müssen auf Nachbarn Rücksicht nehmen

Termine Steuern / Sozialversicherung  April 2015 / Mai 2015

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Sittenwidrige Lohnvereinbarung mit „Hartz-IV“-Empfängern
  • Kein Verfall des gesetzlichen Mindesturlaubsanspruchs wegen Krankheit am Jahresende

Unternehmen / Beteiligungen

  • Bagatellgrenze für die Nichtanwendung der Abfärberegelung
  • Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte bei den Gewinneinkünften
  • Keine Verlängerung des Zeitraums „kurze Zeit“ bei Zahlung der Umsatzsteuer
  • Durch Wechsel im Gesellschafterbestand ausgelöste Grunderwerbsteuer stellt keine Anschaffungsnebenkosten der erworbenen Kommanditanteile oder des vorhandenen Grundbesitzes der Objektgesellschaft dar

Umsätze

  • Umsätze aus stundenweiser Vermietung von Hotelzimmern unterliegen nicht dem ermäßigten Umsatzsteuersatz
  • Vorsteuerabzug bei Totalverlust der Rechnungen

Sonstiges

  • Aufwendungen für eine Dichtsheitsprüfung als Handwerkerleistung
  • Kein Vertrauensschutz auf frühere Befreiung von der Pflicht zur Abgabe der Einkommensteuererklärungen seit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes

 Bild: pixabay Autor: blickpixel 550583

 

Besteuerung Renteneinkünfte

jetzt lesen

Jahressteuergesetz 2015 – Steuertipps Sonderausgabe

 Steuertipps Sonderausabe 2015-1

Die Änderungen zum Jahressteuergesetz gelten ab 01.01.2015. Dies wurde durch den Bundesrat am 19.12.2014 beschlossen. Nachstehend  stehen Ihnen die wichtigsten Änderungen zum Download bereit.

 

 
 
Bild: pixabay/e-gabi-367974

Alle Steuerzahler

  • Verjährung bei ressortfremden Grundlagenbescheiden
  • Abrechnung ausländischer Steuern verbessert
  • Korrektur widerstreitender Steueranrechnungen
  • Erweiterung der Mitteilungspflichten der Finanzbehörden zur Bekämpfung der Geldwäsche
  • Anpassung der Vollstreckungskosten
  • Änderung bei der Basisrente
  • Änderung bei der Identifikationsnummer
  • Erstausbildung neu definiert
  • Steuerliche Berücksichtigung im Rahmen des Versorgungsausgleiches
  • Zuschläge für Kindererziehungszeiten

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Steuerliche Behandlung von Betriebsveranstaltungen
  • Steuerfreie Arbeitgeberleistungen für bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Kapitalanleger

  • Steuerfreiheit für INVEST-Zuschuss

Kinder

  • Familienausgleichsleistung bei Zwangspause wegen freiwilligem Wehrdienst

Unternehmen / Beteiligungen

  • Billigkeitsregelungen bei der Festsetzung von Realsteuermessbeträgen
  • Örtliche Zuständigkeit bei Wohnsitz- oder Betriebsverlagerung
  • Teilabzugsverbot auch für Wertminderungen aus Gesellschafterdarlehen 

Umsatzsteuer

  • Steuerschuldnerschaft bei Metalllieferungen
  • weitere Dialyseleistungen umsatzsteuerfrei
  • Erweiterung der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers
  • Monatliche Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen für Vorratsgesellschaften

 Sonstiges

  • Änderungen bei den Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft 

Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen

Beitrag Betriebsveranstaltung Steuertipps 2015-03

 

Die steuerliche Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen wurde ab dem 01.01.2015 geändert. Einerseits wurde der Begriff und die Rahmenbedingungen einer steuerlich anzuerkennenden Betriebsveranstaltung neu definiert, andererseits wurde die bisherige Freigrenze von Euro 110 in einen Freibetrag umgewandelt.
Mehr dazu lesen Sie in unserem Newsletter.

 

 Unternehmen / Beteiligungen

  • Keine rückwirkende Aufdeckung von stillen Reserven bei Übertragung eines Wirtschaftsguts in ein anderes Betriebsvermögen eines Steuerzahlers und anschließende Veräußerung innerhalb der Frist.
  • Nachträglicher Auflösungsverlust aus wesentlicher Beteiligung nach insolvenzfreier Liquidation auch rückwirkend zu berücksichtigen

Termine Steuern / Sozialversicherung März 2015 / April 2015

Umsatzsteuer

  • Regelmäßig kein Vorsteuerabzug bei unentgeltlicher Überlassung einer Wohnung durch GmbH an ihren Geschäftsführer 
  • Bruchteilsgemeinschaft ist nur bei Ausführung eigener steuerbarer Leistungen Unternehmerin und als Leistungsempfängerin zum Vorsteuerabzug berechtigt
  • Neuregelungen bei der Selbstanzeige seit dem 01.01.2015

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Künstlersozialabgabe: Änderung seit 01.10.2015 
  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen ab 1. Januar 2015

Sonstiges

  • Nach Bestandskraft gestellter Antrag auf Realsplitting kein rückwirkendes Ergebnis.

Steuertipps 2015-03

jetzt lesen

Bild pixabay/ Autor:SplitShire 407153

Vorsteuerabzug Baukosten – Steuertipps 2015-01

Vorsteuerabzug Baukosten

Baukosten Vorsteuerabzug Steuertipps 2015-01

 

Wird ein Gebäude für gewerbliche und private Zwecke genutzt, so muss die Zuordnung des umsatzsteuerpflichtig vermieteten Gebäudeteils spätestens bis zum 31. Mai, des auf den Leistungsbezug folgenden Jahres, dem Finanzamt gegenüber abgegeben werden.

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen ist verfassungsgemäß
  • Kein Gewerbesteuererlass trotz Gewinnaufzehrung durch Steuerbelastung bei gewerblicher Zwischenverpachtung
  • Abfärbewirkung bei Beteiligung an einer gewerblich tätigen Mitunternehmerschaft mit abweichendem Wirtschaftsjahr
  • Teilwertabschreibung auf Grund und Boden zulässig
  • Gewinnrealisierung bei Bauingenieurleistungen

Termine Steuern / Sozialversicherung Januar 2015 / Februar 2015

Umsatzsteuer

  • Vorsteuerabzug aus Baukosten eines gemischt genutzten Gebäudes nur bei rechtzeitiger Zuordnung zum Unternehmensvermögen
  • Veräußerung einer unvermieteten Ferienwohnung als nicht umsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung im Ganzen
  • Umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage für Gesellschafter- Geschäftsführer überlassenen Firmenwagen

Grundstückseigentümer / Mieter

  • Rückwirkende Änderung des Heizkostenverteilungsschlüssels ist unzulässig
  • Objektbezogenheit der Bescheinigung für die Inanspruchnahme erhöhter Absetzungen
  • Keine notwendige Beiladung der übrigen Erwerber von Eigentumswohnungen bei Streit über Aufteilung des
    Gesamtkaufpreises.

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Minijobs: Bestandsschutz- und Übergangsregelungen laufen aus 

Vorsteuerabzug Baukosten Steuertipps 2015-01

Steuertipps jetzt lesen

Bild: Pixabay 287868 Autor: Cegoh

Steuertipps 2014-12

Steuertipps zum Jahreswechsel

Unternehmen / Beteiligungen

  • Überwiegend betrieblich genutztes Kraftfahrzeug ist notwendiges Betriebsvermögen
  • Keine Rückstellung für die ausschließlich gesellschaftsvertraglich begründete Pflicht zur Prüfung des Jahresabschlusses
  • Nachweis zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und / oder Gebäudereinigungsleistungen
  • Mindestbesteuerung bei sog. Definitiveffekten nach Auffassung des Bundesfinanzhofs verfassungswidrig

Termine Steuern / Sozialversicherung Dezember 2014 / Januar 2015

Grundstückseigentümer / Mieter

  • Übermäßiges Rauchen in einer Mietwohnung kann zur Kündigung führen
  • Überprüfung der Miethöhe zum 01.01.2015 bei verbilligter Vermietung

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Überprüfung der Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge vor dem 01.01.2015
  • Business-Kleidung ist keine als Werbungskosten abziehbare typische Berufskleidung

Sonstiges

  • Folgende Unterlagen können im Jahr 2015 vernichtet werden

Bild: pixabay /534233 Autor Geralt

Änderung Lohnsteuerrichtlinien 2015

Beitrag Lohnsteueränderungsrichtlinien 2015

Den Änderungen der Lohnsteuerrichtlinien 2015 hat der Bundesrat am 10.10.2014 zugestimmt. Zur Anwendung werden die Änderungen beim Lohnsteuerabzug erst ab 2015 kommen,  sie gelten jedoch auch für frühere Zeiträume, wenn sie einer Erläuterung der Rechtslage darstellen.

  1. Die Erhöhung der lohnsteuerlichen Freibeträge bei Aufmerksamkeiten von 40 Euro auf 60 Euro
    (R 19.6 Abs.1 LStÄR 2015)
  2. Freigrenze für unentgeltliches Arbeitsessen bis zu einer Höhe von 60 Euro
    (R 19.6 Abs.2 LStÄR 2015)
  3. Sachgeschenke bei Betriebsveranstaltungen wird von bisher 40 Euro auf 60 Euro erhöht
    (R 19.5 Abs.6 LStÄR 2015)
  4. Abgrenzung von Barlohn und Sachlohn
    (R 8.1 Abs.1 LStÄR 2015)
  5. 96 %-Grenze bei Sachbezügen
    (R 8.1 Abs.2 LStÄR 2015)
  6. Hauptarbeitgeber bei Mehrfachbeschäftigung
    (R 39b.5 LStÄR 2015)
  7. ELStAM bei sonstigen Sachbezügen
    (R 39b.6 Abs.3 LStÄR 2015)
  8. Änderung des Lohnsteuerabzugs
    (R 41c.1 Abs.6 LStÄR 2015)

Bild: pixabay 510742/Autor: Succo

Steuertipps 2014-11

 

Abgeltungssteuer Verwandtendarlehen
Bei Verwandtendarlehen ist für den Darlehensgeber bei Kapitalerträge der günstigere Satz der Abgeltungssteuer anwendbar.

 

 

 

Unternehmen / Beteiligungen

  • Geschenke an Geschäftsfreunde
  • Jahresabschluss 2013 muss bis zum 31.12.2014 veröffentlicht werden

Termine Steuern / Sozialversicherung November / Dezember 2014

Umsatzsteuer

  • Entnahme von Gegenständen bei Betriebsaufgabe

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen

Sonstiges

  • Änderungen durch das Kroatiengesetz
  • Abgeltungssteuersatz auch bei Darlehen zwischen Angehörigen möglich

 Bild: pixabay/ Autor: jarmoluk 256306