Hälftiges Miteigentum außerhäuslichem Arbeitszimmer

 

 

Hälftiges Miteigentum an außerhäuslichem Arbeitszimmer bewirkt, dass die Schuldzinsen nur zur Hälfte zum Abzug gebracht werden können.

 

 

 

 

Einkommensteuer

  • Hälftiges Miteigentum außerhäuslichem Arbeitszimmer.
  • Bewertung des privaten Nutzungswerts von Importfahrzeugen.
  • National und international tätiger Fußballschiedsrichter erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb.
  • Krankheitskosten sind keine Sonderausgaben.

Termine Steuern / Sozialversicherung Juni /Juli 2018

Gesellschaft/Gesellschafter

  • Veräußerung von Anteilen und Erwerb durch die GmbH.

Arbeitnehmer/Arbeitgeber

  • Musikschullehrerin kann freie Mitarbeiterin sein.
  • Schwangere bei Massenentlassungen nicht immer geschützt.
  • Ferienjobs sind für Schüler sozialversicherungsfrei.

Wohnungseigentümer/ Vermieter / Mieter

  • Erhöhte Absetzung für eine Eigentumswohnung.
  • Abzug nachträglicher Schuldzinsen bei Vermietungseinkünften.
  • Vermieter trägt Darlegungs- und Beweislast bei Betriebskostenabrechnung.

Verfahrensrecht

  • Erteilung einer verbindlichen Auskunft: Anforderung an die Darstellung des noch nicht verwirklichten Sachverhalts.

Sonstiges

  • Feststellung der Zahlungsunfähigkeit einer GmbH.

Hälftiges Miteigentum außerhäuslichem Arbeitszimmer

alle Steuertipps jetzt lesen

Bild: Pixabay/ Autor: Donterase Nr. 789631

Einnahmen-Überschussrechnung

 

Einnahmen-Überschussrechnung:  Bei der Einnahmen-Überschussrechnung besteht keine Pflicht zur Vergabe von lückenlos fortlaufender Rechnungsnummern

 

 

 

 

 

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Heimliche Aufnahme eines Personalgesprächs berechtigt zur fristlosen Kündigung

Termine Steuern / Sozialversicherung Mai  / Juni 2018

Verfahrensrecht 

  • Zulässigkeit einer Umsatz- und Gewinnschätzung auf der Grundlage von Z Bons aus Jahren nach dem Betriebsprüfungszeitraum

Einkommensteuer 

  • Beitragserstattungen durch berufsständische Versorgungseinrichtungen sind steuerfrei
  • Zahlung eines Vorschusses steht Tarifermäßigung für außerordentliche Einkünfte nicht entgegen

Kinder

  • Nachweis der Ausbildungswilligkeit des volljährigen Kinds als Kindergeldvoraussetzung

Unternehmer / Unternehmen

  • Einnahmen-Überschussrechnung: Keine Pflicht zur Vergabe lückenlos fortlaufender Rechnungsnummern
  • Berücksichtigung einer zukünftigen Steuerbelastung bei den Wertfeststellungen für Zwecke der Erbschaftsteuer
  • Aufwendungen für Jubiläums-Wochenende können als Betriebsausgaben abzugsfähig sein
  • Zuordnung einer teilweise betrieblich genutzten Doppelgarage zum gewillkürten Betriebsvermögen

Umsatzsteuer

  • Keine unterschiedlichen Steuersätze bei einheitlicher Leistung
  • Differenzbesteuerung für Reiseleistungen

Einnahmen-Überschussrechnung

alle Steuertipps jetzt lesen

Bild: Pixabay/ Autor: Capri23auto Nr. 3120527

Krankenversicherungsbeiträge Selbstbehalt

Krankenversicherungsbeiträge Selbstbehalt:
Gesetzliche Krankenkassen können in ihren Satzungen Prämienzahlungen vorsehen, wenn die versicherte Person einen Teil der von der Krankenkasse zu tragenden Krankheitskosten übernimmt (sog. Selbstbehalt). Die deswegen gezahlten Prämien mindern nach einem Urteil des Finanzgerichts Berlin-
Brandenburg die steuerlich als Sonderausgaben abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge. Der Bundesfinanzhof muss abschließend entscheiden.

 

 

 

Unternehmer/ Unternehmen

  • Keine Ansparabschreibung für Luxus-Pkw.
  • Keine Anerkennung der körperschaftsteuerlichen Organschaft wegen sachlicher Unbilligkeit bei verzögerter Eintragung im Handelsregister.
  • Betriebsausgabenabzug von Zahlungen des Franchisenehmers für Werbeleistungen.

Termine Steuern / Sozialversicherung April /Mai 2018

Arbeitnehmer/Arbeitgeber

  • Besteuerung der unentgeltlichen Überlassung eines Dienstwagens an Gesellschafter-Geschäftsführer.
  • Höhe der Weihnachtsgratifikation bei einseitigem Leistungsbestimmungsrecht des Arbeitgebers.
  • Änderungskündigung bei Vorhandensein eines anderen Arbeitsplatzes.

Kinder

  • Ende der Berufsausbildung bei gesetzlich festgelegter Ausbildungszeit.

Umsatzsteuer

  • Steuerbefreiung von Umsätzen aus notärztlicher Betreuung diverser Veranstaltungen.
  • Vorsteuerabzug bei gemischter Nutzung sowohl für wirtschaftliche als auch für hoheitliche Zwecke.

Erbschaftsteuer

  • Schenkungsteuer bei verdeckter Gewinnausschüttung an dem Gesellschafter nahestehende Personen.

Einkommensteuer

  • Aufteilung von Werbungskosten bei Dauertestamentsvollstreckung.
  • Keine doppelte Haushaltsführung bei Hauptwohnung am Beschäftigungsort.
  • Krankenversicherungsbeiträge Selbstbehalt - Prämien der gesetzlichen Krankenkassen wegen Selbstbehalt mindern die abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge.

Bild: pixabay /  Autor: stevebp Nr. 968302

Pensionsrückstellungen

 

Pensionsrückstellungen müssen in der Bilanz der Eindeutigkeit unterliegen und können steuerlich nur berücksichtigt werden, wenn sie schriftlich erteilt wurden. Dies gilt auch für spätere Änderungen. Die Grundsätze der Überversorgung sind bei endgehaltsabhängigen Versorgungszusagen
nicht anzuwenden.

 

 

 

Einkommensteuer

  • Kosten der Unterbringung im Altenheim: Doppelter Abzug der Haushaltsersparnis bei Ehegatten.


Termine Steuern / Sozialversicherung März / April 2018

Umsatzsteuer

  • Haftung des Leistungsempfängers für vom Leistungserbringer nicht abgeführte Umsatzsteuer.
  • Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von gemischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Mai.

Unternehmer /Unternehmen

  • Pensionsrückstellungen müssen in der Bilanz der Eindeutigkeit  unterliegen.
  • Fünftelregelung bei durch Verzicht auf Pensionsanwartschaft als zugeflossen geltendem Arbeitslohn.
  • Liebhaberei bei verschiedenen wirtschaftlich eigenständigen Betätigungen.

Mieter/ Vermieter

  • Verjährung von Ersatzansprüchen des Vermieters.

Erbschaftsteuer

  • Verzicht auf Vergütungsersatzanspruch als freigebige Zuwendung.

Arbeitnehmer /Arbeitgeber

  • Zuflusszeitpunkt bei Arbeitslohn aus Beiträgen des Arbeitgebers zu einer Direktversicherung.

Sonstiges

  • Staatlich geförderte Altersvorsorgevermögen aus Riester-Renten sind nicht pfändbar.

Bild: pixabay /  Autor: stevebp Nr. 968302

Neues Datenschutzrecht ab 25. Mai 2018

 

Ein neues Datenschutzrecht tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Hier erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten neuen Bestimmungen und ihre praktische Bedeutung.

 

 

 

Kinder

  • Abzugsfähigkeit von Schulgeldzahlungen an andere Einrichtungen.

Termine Steuern / Sozialversicherung Februar/ März 2018

Unternehmer/ Unternehmen

  • Organschaft: (Nicht)anerkennung des Gewinnabführungsvertrags bei Ausgleichszahlungen an Minderheitsgesellschafter.

Erbschaftsteuer

  • Vom Erben gezahlte Einkommensteuervorauszahlungen des Erblassers sind erbschaftsteuerliche Nachlassverbindlichkeiten.
  • Nachlassverbindlichkeiten: Kosten für vom Erben beauftragte Schadensbeseitigung für einen vor dem Erbfall eingetretenen Schaden.

Mieter/ Vermieter

  • Fristlose Kündigung eines Mietverhältnisses wegen Zahlungsrückständen.
  • Aufgrund Verteilung noch nicht abgezogene Erhaltungsaufwendungen können nicht von Erben geltend gemacht werden.

Arbeitnehmer/Arbeitgeber

  • Verbindlichkeit einer Weisung.

Umsatzsteuer

  • Anschrift des leistenden Unternehmers in Rechnungen.
  • Vorsteuerkorrektur bei Überschreiten des Zahlungsziels.

Sonstiges

  • Neues Datenschutzrecht tritt am 25. Mai 2018 in Kraft.

Bild: pixabay /  Autor: Geralt  Bild-Nr. 3062259

Neuregelung von Sachbezugsleistungen ab 1. Januar 2018

Mit der Neuregelung von Sachbezugsleistungen ab 1. Januar 2018 ist bei Leistungen von freier Unterkunft, freier Wohnung oder freier Verpflegung bei der Berechnung der Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge zu berücksichtigen. Details und Beispiele finden Sie in diesen Steuertipps.

 

 

 

 

Arbeitsrecht

  • Änderungen des Mutterschutzgesetzes zum 1. Januar 2018.

Termine Steuern / Sozialversicherung Januar / Februar 2018

Arbeitnehmer / Arbeitgeber

  • Neuregelung von Sachbezugsleistungen ab 1. Januar 2018 bei freier Unterkunft oder freier Wohnung
  • Freie Verpflegung als Sachbezugsleistungen ab 1. Januar 2018.

Unternehmer / Unternehmen

  • Keine Anwendung des sogenannten Sanierungserlasses auf Altfälle.
  • Pensionszahlungen einer GmbH an den Gesellschafter-Geschäftsführer bei Fortführung des Dienstverhältnisses.

Umsatzsteuer

  • Dauerfristverlängerung für Umsatzsteuer 2018 beantragen.

Sonstiges

  • Meldungen zum und Einsichtnahme in das Transparenzregister.

Bild: pixabay /  Autor: 422737 Bild-Nr. 913992

Aktienverkauf minderjähriger Kinder

Der Aktienverkauf minderjähriger Kinder, bei vorgeschalteter Schenkung kann ein Gestaltungsmissbrauch vorliegen. Lesen Sie hierzu die Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz. 

 

 

 

Kinder

  • Sprachaufenthalt im Ausland gilt nur unter besonderen Umständen als Berufsausbildung.

Termine Steuern / Sozialversicherung Dezember 2017 / Januar 2018

Unternehmer / Unternehmen

  • Abgrenzung eines häuslichen Arbeitszimmers von einer Betriebsstätte.
  • Neue Entwicklungen bei eigenkapitalersetzenden Darlehen.
  • Begrenzung der Steuerermäßigung wegen Gewerbesteueranrechnung ist betriebsbezogen.

Einkommensteuer

  • Gestaltungsmissbrauch beim Aktienverkauf vorgeschalteten Schenkung an minderjährige Kinder.
  • Gescheiterte Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen wegen fortbestehender Geschäftsführerstellung.

Mieter / Vermieter

  • Ausnahme bei den anschaffungsnahen Herstellungskosten.

Erbschaft- und Schenkungsteuer

  • Geänderte Schenkungssteuerfestsetzung für den Vorerwerb ist weder Grundlagenbescheid noch rückwirkendes Ereignis.

Ehrenamt

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten nicht sozialversicherungspflichtig.

Umsatzsteuer

  • Verkauf von "Wiesnbrezn“ auf dem Oktoberfest unterliegt dem ermäßigten Umsatzsteuersatz.

Arbeitgeber/Arbeitnehmer

  • Werbungskosten durch Vorhalten einer Wohnung am Arbeitsort während der Elternzeit.

Bild: pixabay /  Autor: geralt 1989126

Steuerklassenwahl 2018

Beitrag Steuerklassenwahl 2015

Die Steuerklassenwahl 2018 - welche Auswirkungen hat die Lohnsteuer-Klassenwahl 
für Sie?

Ehegatten können zwischen alternativen Lohnsteuerklassenkombinationen wählen: Die Standardkombination ist  IV/IV.  Alternativ kann der höher verdienende Partner die Steuerklasse III und dessen Partner die Steuerklasse V wählen. Ganz individuell kann der Lohnsteuerabzug bei Wahl des Faktorverfahrens gesteuert werden.

Sie sollten bei der Wahl der Steuerklassenkombination eventuelle Zahlungen von Entgelt- und Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosengeld I, Krankengeld, Unterhaltsgeld, Elterngeld, Mutterschaftsgeld etc. berücksichtigen, da diese die Gesamtsteuerbelastung beeinflussen.  Außerdem kann ein Steuerklassenwechsel im Laufe eines Kalenderjahres unerwartete Auswirkungen auf die Zahlung von Lohnersatzleistungen wie das Arbeitslosen- oder Elterngeld haben.

Aus diesem Grund ist eine Beratung zur optimalen  Steuerklassenkombination durch einen Steuerberater zu empfehlen.

Weitere Informationen zur Steuerklassenwahl und Beispielrechnungen wurden durch das Bundesfinanzministerium veröffentlicht:

Außergewöhnliche Belastungen

 

 

 

 

 

 

Außergewöhnliche Belastungen können nicht aus Billigkeitsgründen auf mehrere Jahre verteilt werden, auch wenn sie sich steuerlich nicht in vollem Umfang auf den Veranlagungszeitraum auswirken.


Mieter/Vermieter/Grundstückseigentümer

  • Kein Gestaltungsmissbrauch bei Nießbrauch an vermietetem Grundstück zugunsten des studierenden Kindes.
  • Mietvertragliche Pflicht zur Gartenpflege umfasst nur einfache Arbeiten.

Termine Steuern / Sozialversicherung November / Dezember 2017

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen.

Vereine

  • Mittelverwendung gemeinnütziger Vereine von jedem Vereins-Bankkonto möglich.

Umsatzsteuer

  • Keine Rückwirkung der Rechnungsberichtigung beim unrichtigen Steuerausweis.

Einkommensteuer

  • Keine Verteilung außergewöhnlicher Belastungen aus Billigkeitsgründen.

Unternehmer/Unternehmen

  • Jahresabschluss 2016 muss bis zum Jahresende 2017 veröffentlicht werden.
  • Auch Geldeinwurfautomaten müssen kassensturzfähig sein.

Verfahrensrcht

  • Anforderungen an die Aufzeichnungen bei Einnahmenüberschussrechnung und Verwendung einer offenen Ladenkasse.

Sonstiges

  • Airlines dürfen keine Sondergebühren bei Stornierungen einer Flugbuchung verlangen.

Bild: pixabay/ Autor: stevebp 879498

Steuerliche Erleichterungen 2017


Steuerliche Erleichterungen und Vereinfachungen im Umgang mit kleineren Beträgen, bescheren Unternehmen rückwirkend zum 1. Januar 2017 zwei Änderungsgesetze

Einkommensteuer

  • Häusliches Arbeitszimmer: Zur mehrfachen Nutzung des Höchstbetrags sowie zum Abzug bei der Nutzung für mehrere Einkunftsarten.

Termine Steuern / Sozialversicherung Oktober / November 2017

Arbeitgeber / Arbeitnehmer

  • Steuerbegünstigte Abfindung bei Vorliegen eines einvernehmlichen Auflösungsvertrags.

Unternehmer/Unternehmen

  • Steuerliche Erleichterungen 2017 und Bürokratieabbau bei kleineren Beträgen wie:
    - Kleinbetragsrechnungen
    - Lohnsteuer
    - Geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Pflicht zur Einzelaufstellung der Bareinnahmen bei einem Taxiunternehmen.

Umsatzsteuer

  • Umsatzsteuerpflicht bei Fahrschulunterricht ist zweifelhaft.

Verfahrensrecht

  • Elektronische Klageerhebung über das Elster-Portal ist nicht zulässig.

Mieter / Vermieter

  • Verbilligte Vermietung an Angehörige: Ermittlung der Entgeltlichkeitsquote.
  • Anerkennung von Verlusten aus teilweiser Vermietung durch Zeitmietverträge und als Ferienwohnung.
  • Irritationen um die Mietpreisbremse.

Sonstiges

  • Stromanbieter müssen Haushaltskunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten anbieten.

Bild: pixabay/ Autor geralt 2453594